The Owl’s First Snow by LiaSelina
fairy tales .10. by smokepaint
Three-Leaf Clover by vaxzone
the-fastest-anime-blogger:

I want the Black One :)
photos

jessiedoodles:

First time posting a whole series of images like this, so let me know if anything seems wonky. Hopefully it’s fine!

rosamaus:

~ Sorry, german entry! ~
Das hier geht jetzt mal an alle deutschsprachigen Künstler da draußen. Leider ist die betreffende Nachricht da oben deutschsprachig, deswegen dachte ich mir, ich schreib mal wieder auf Deutsch. XD
Also, ich muss jetzt mal was los werden:Es KOTZT mich an, dass man als Zeichner andauernd ein schlechtes Gewissen eingeredet bekommt, wenn man für seine Arbeit…. GELD verlangt. >_>” Die ENS da oben ist ein Paradebeispiel für dubiose Deals, die einem von Leuten angeboten werden, die ganz offensichtlich keine Lust haben, für Zeichnungen Geld zu bezahlen. Denn WENN sie die Arbeit ihres Gegenübers wirklich schätzen und respektieren würden, dann hätten sie kein Problem damit, den verlangten Preis auch ohne merkwürdige Deals zu bezahlen.
Hier eine Aussage, die in ihrer Essenz so manchem vielleicht bekannt vorkommen könnte:
"Ganz grob? Sorry, da machen das andere schon kostenlos (und die machen das glaube ich [weiß ich nicht genau] auch beruflich)… Ich muss erstens ne Idee haben wie es wird (so weit sollte es ausgearbeitet sein) 2. weiß ich ja auch nichts mit der Skizze dann anzufangen, wenn ich sie nicht mag. Q_Q Es ist eben so… Da werden dir wenige sagen, ja ok machen wir so! Weil alles teurer wird… Das Leben wird immer härter… Wenn ich ja wüsste, wie es wird, dann würde ich auch sofort jetzt ja sagen! QQ Wenn eine Firma sich ein Burotisch extra für ihre Bedürfnisse anpassen lässt, muss die Hersteller-Firma auch einen Muster zumindest als Computermodell erstellen. Das kostet ja auch Arbeit, ist aber weniger aufwendig. Genau wie die Skizze bei unserem Beispiel hier. Und das tut die Firma dann auch kostenlos! Denn der Werksvertrag kommt erst zustande, wenn man dann eine übereinkunft hat… Es gibt so etwas normalerweise nicht: Der Kunde zahlt etwas, das er am ende gar nicht will. Das gibt es nur bei der GEZ… >.<”
Lieber anonymer Kunde:Auf Animexx gibt es eine Fanart Galerie von mir mit über 50 Arbeitsproben. Wie kann es da sein, dass du dir partout nicht vorstellen kannst, wie das fertige Bild aussehen wird? Nein, ich erstelle keine gratis Grobskizze! Das sind meine Konditionen und ich lasse mir dafür sicher kein schlechtes Gewissen einreden. Das ist es nämlich, was mich wütend macht. Dieser ständige Versuch, Zeichnern ein schlechtes Gewissen einzureden. -_-Lieblingsargument: Das ist Kunst! Für Kunst verlangt man kein Geld! Oder: Was? So viel Geld, für eine Zeichnung? Am Ende hab ich ja nur ein Stück Papier mit Farbe drauf! Oder: Es ist doch dein Hobby! Wie kannst du für etwas Geld verlangen, das dir Spaß macht.
Nun mein Lieblingsbeispiel:Ein Bäcker… kann auch ein Künstler sein. Ganz genauso, wie ein Zeichner! Er hat sein Handwerk erlernt (entweder durch Eigenstudium, oder durch eine Ausbildung). Er beweist Kreativität, wenn er eine neue Brotkreation erfindet und vielleicht hat er sogar große Freude an seinem Beruf und backt zuhause noch hobbymäßig Brötchen!So.Nun stellen wir uns vor, die berüchtigten Kunden diverser Kreativer würden sich dem Bäcker gegenüber gleich verhalten, wie dem Zeichner.Der Kunde betritt also den Laden, sieht eine Theke mit frischen Broten vor sich, riecht schon den Duft, der die Professionalität des Bäckers beweist und sagt dann: “Ich hätte bitte gerne einen Laib gratis, damit ich weiß, wie er schmeckt. Danach gebe ich eine ganze Lieferung in Auftrag. Können wir das so machen, dass ich erst teste, wie das Brot meiner Familie schmeckt und wenn es nicht schmeckt… dann bezahle ich nicht? Ich meine… warum sollte ich für etwas Geld bezahlen, das mir nicht mundet?Ich hätte auch noch eine tolle Idee: Man könnte auf die Brote essbare Werbeplaketten für Ihren Laden kleben. Ich esse die Brote dann in der Öffentlichkeit, sodass alle Passanten die Plaketten sehen. Das wäre doch eine tolle Werbung für Sie! Dafür hätte ich dann gern das Brot gratis!Und wenn Ihnen diese Idee nicht gefällt, wie wäre es mit folgender: Ich bekomme die erste Brotlieferung gratis, dafür verspreche ich Ihnen, dass ich ein Leben lang treuer Kunde Ihres Geschäfts sein werde! Wie fänden Sie das? =DIch muss Ihnen aber eines noch sagen: Eigentlich finde ich es schon heftig, dass das Brot überhaupt was kostet. Ich meine… pfff.. wie lang dauert es, so was zu machen? 20 Minuten? Dafür bezahl ich doch nicht so viel Geld. o_Ö” Außerdem macht Ihnen das doch auch Spaß! Verdirbt Ihnen all das Geld nicht den Spaß am Backen? Ich würde mich ja dafür schämen, Geld für mein Hobby zu verlangen…”
…Mal ehrlich… Ist DAS vorstellbar?Nein?!Warum also müssen sich Zeichner und Designer oft mit solchen Diskussionen herumschlagen? >_> Ich empfinde so was als dreist und respektlos! Im Grunde ist es ganz einfach: Man bekommt einen Kostenvoranschlag und hat dann die Wahl, ob man sich auf einen Deal einlässt, oder nicht. Man wird zu nichts gezwungen! Entweder man WILL ein Bild von diesem Künstler, weil einem gefällt, was er macht und zahlt auch den Preis dafür, oder man lässt es bleiben! Der Zeichner bestimmt dabei die Spielregeln - immerhin hat er die Arbeit am Hals und kennt seine persönliche Lebenssituation am besten. Runterhandeln ist immer erlaubt, nicht aber dieses Einreden eines schlechten Gewissens.
Dieser Text richtet sich nicht nur an die Zeichner, sondern auch an potenzielle Kunden.Bitte, liebe Kunden, haltet euch folgendes vor Augen: Ein professioneller Zeichner LEBT, von dem, was er tut. Das ist der signifikante Unterschied zum Hobbyzeichner, der vielleicht sogar gratis Bilder anfertigt. Für einen professionellen Zeichner bedeutet die Arbeit am Zeichentisch aber vor allem eins: Eine tickende Uhr, die ihn antreibt, genug Geld zu verdienen, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Dabei ist es egal, ob er nun Freude bei der Arbeit empfindet, oder nicht. Dass die Arbeit Spaß macht, entbindet den Kunden nicht von seiner Pflicht, die geleistete Arbeit zu honorieren, denn:
- Der Zeichner braucht eine Wohnung, in der er leben kann- Der Zeichner muss diese Wohnung beheizen- Der Zeichner muss Nahrung und Flüssigkeit zu sich nehmen- Der Zeichner braucht Strom und einen Internetanschluss- Der Zeichner muss bekleidet sein, um nicht als Sittenstrolch im Gefängnis zu landen- Der Zeichner ist ein Mensch, wie du und ich. Für seine redliche Arbeit wünscht er sich ab und zu kleine Vergnügen, wie einen Kinobesuch, eine kleine Reise, oder ein nicht für’s Überleben notwendiges Luxusgut.- Der Zeichner ist Teil der Gesellschaft, zahlt Steuern und Abgaben und trägt nicht zuletzt zum Allgemeinwohl bei.
Es ist traurig, dass man das überhaupt erst erwähnen muss! In einer multimedialen Welt voller Bilder, Icons, Logos, Buttons, Bannern, Fotos, usw… muss man allen Ernstes den Abnehmern jener Produkte erklären, dass der Ersteller auch Geld zum LEBEN benötigt?
Also, liebe Zeichner: Bitte macht möglichst nichts mehr gratis, es sei denn, es handelt sich um ein Bild für Freunde oder Familie! Nur so kann sich langfristig was ändern! Wenn es keine Gratisbilder mehr gibt, sind die Kunden gezwungen eine ehrlich erbrachte Leistung auch zu bezahlen! Lasst euch nicht ausnutzen, lasst euch nix einreden, seid euch dessen bewusst, dass IHR und eure Werke WERT haben und dass ihr einen Platz in der Arbeitswelt verdient habt - auch wenn ihr nicht wie der typische Arbeiter täglich morgens im Anzug/Blaumann/Kittel ins Büro/auf die Baustelle/ins Geschäft geht. Es macht euch nicht minderwertiger, wenn ihr Spaß an eurer Arbeit habt. Arbeit muss nicht qualvoll sein, um einen Wert zu haben!Bitte macht keine gratis/stark unterbezahlten Commissions mehr! Euch und allen anderen Zeichnern zuliebe, die unter den Dumpingpreisen leiden. Denn letztendlich bestimmt der MARKT den Preis und wenn der Markt voller Dumpingpreise ist, sind wir alle nur mehr Dumpingpreise wert…
Jetzt, wo ich das losgeworden bin, kann ich ja wieder weiterwerkeln! XDBis dann!Eure Maus

rosamaus:

~ Sorry, german entry! ~

Das hier geht jetzt mal an alle deutschsprachigen Künstler da draußen. Leider ist die betreffende Nachricht da oben deutschsprachig, deswegen dachte ich mir, ich schreib mal wieder auf Deutsch. XD

Also, ich muss jetzt mal was los werden:
Es KOTZT mich an, dass man als Zeichner andauernd ein schlechtes Gewissen eingeredet bekommt, wenn man für seine Arbeit…. GELD verlangt. >_>”
Die ENS da oben ist ein Paradebeispiel für dubiose Deals, die einem von Leuten angeboten werden, die ganz offensichtlich keine Lust haben, für Zeichnungen Geld zu bezahlen. Denn WENN sie die Arbeit ihres Gegenübers wirklich schätzen und respektieren würden, dann hätten sie kein Problem damit, den verlangten Preis auch ohne merkwürdige Deals zu bezahlen.

Hier eine Aussage, die in ihrer Essenz so manchem vielleicht bekannt vorkommen könnte:

"Ganz grob? Sorry, da machen das andere schon kostenlos (und die machen das glaube ich [weiß ich nicht genau] auch beruflich)…
Ich muss erstens ne Idee haben wie es wird (so weit sollte es ausgearbeitet sein) 2. weiß ich ja auch nichts mit der Skizze dann anzufangen, wenn ich sie nicht mag. Q_Q

Es ist eben so… Da werden dir wenige sagen, ja ok machen wir so! Weil alles teurer wird… Das Leben wird immer härter… Wenn ich ja wüsste, wie es wird, dann würde ich auch sofort jetzt ja sagen! QQ

Wenn eine Firma sich ein Burotisch extra für ihre Bedürfnisse anpassen lässt, muss die Hersteller-Firma auch einen Muster zumindest als Computermodell erstellen. Das kostet ja auch Arbeit, ist aber weniger aufwendig. Genau wie die Skizze bei unserem Beispiel hier. Und das tut die Firma dann auch kostenlos! Denn der Werksvertrag kommt erst zustande, wenn man dann eine übereinkunft hat… Es gibt so etwas normalerweise nicht: Der Kunde zahlt etwas, das er am ende gar nicht will. Das gibt es nur bei der GEZ… >.<”


Lieber anonymer Kunde:
Auf Animexx gibt es eine Fanart Galerie von mir mit über 50 Arbeitsproben. Wie kann es da sein, dass du dir partout nicht vorstellen kannst, wie das fertige Bild aussehen wird?
Nein, ich erstelle keine gratis Grobskizze! Das sind meine Konditionen und ich lasse mir dafür sicher kein schlechtes Gewissen einreden. Das ist es nämlich, was mich wütend macht. Dieser ständige Versuch, Zeichnern ein schlechtes Gewissen einzureden. -_-
Lieblingsargument: Das ist Kunst! Für Kunst verlangt man kein Geld! Oder: Was? So viel Geld, für eine Zeichnung? Am Ende hab ich ja nur ein Stück Papier mit Farbe drauf! Oder: Es ist doch dein Hobby! Wie kannst du für etwas Geld verlangen, das dir Spaß macht.

Nun mein Lieblingsbeispiel:
Ein Bäcker… kann auch ein Künstler sein. Ganz genauso, wie ein Zeichner! Er hat sein Handwerk erlernt (entweder durch Eigenstudium, oder durch eine Ausbildung). Er beweist Kreativität, wenn er eine neue Brotkreation erfindet und vielleicht hat er sogar große Freude an seinem Beruf und backt zuhause noch hobbymäßig Brötchen!
So.
Nun stellen wir uns vor, die berüchtigten Kunden diverser Kreativer würden sich dem Bäcker gegenüber gleich verhalten, wie dem Zeichner.

Der Kunde betritt also den Laden, sieht eine Theke mit frischen Broten vor sich, riecht schon den Duft, der die Professionalität des Bäckers beweist und sagt dann: “Ich hätte bitte gerne einen Laib gratis, damit ich weiß, wie er schmeckt. Danach gebe ich eine ganze Lieferung in Auftrag. Können wir das so machen, dass ich erst teste, wie das Brot meiner Familie schmeckt und wenn es nicht schmeckt… dann bezahle ich nicht? Ich meine… warum sollte ich für etwas Geld bezahlen, das mir nicht mundet?
Ich hätte auch noch eine tolle Idee: Man könnte auf die Brote essbare Werbeplaketten für Ihren Laden kleben. Ich esse die Brote dann in der Öffentlichkeit, sodass alle Passanten die Plaketten sehen. Das wäre doch eine tolle Werbung für Sie! Dafür hätte ich dann gern das Brot gratis!
Und wenn Ihnen diese Idee nicht gefällt, wie wäre es mit folgender: Ich bekomme die erste Brotlieferung gratis, dafür verspreche ich Ihnen, dass ich ein Leben lang treuer Kunde Ihres Geschäfts sein werde! Wie fänden Sie das? =D
Ich muss Ihnen aber eines noch sagen: Eigentlich finde ich es schon heftig, dass das Brot überhaupt was kostet. Ich meine… pfff.. wie lang dauert es, so was zu machen? 20 Minuten? Dafür bezahl ich doch nicht so viel Geld. o_Ö” Außerdem macht Ihnen das doch auch Spaß! Verdirbt Ihnen all das Geld nicht den Spaß am Backen? Ich würde mich ja dafür schämen, Geld für mein Hobby zu verlangen…”


Mal ehrlich… Ist DAS vorstellbar?
Nein?!
Warum also müssen sich Zeichner und Designer oft mit solchen Diskussionen herumschlagen? >_> Ich empfinde so was als dreist und respektlos! Im Grunde ist es ganz einfach: Man bekommt einen Kostenvoranschlag und hat dann die Wahl, ob man sich auf einen Deal einlässt, oder nicht. Man wird zu nichts gezwungen! Entweder man WILL ein Bild von diesem Künstler, weil einem gefällt, was er macht und zahlt auch den Preis dafür, oder man lässt es bleiben! Der Zeichner bestimmt dabei die Spielregeln - immerhin hat er die Arbeit am Hals und kennt seine persönliche Lebenssituation am besten. Runterhandeln ist immer erlaubt, nicht aber dieses Einreden eines schlechten Gewissens.

Dieser Text richtet sich nicht nur an die Zeichner, sondern auch an potenzielle Kunden.
Bitte, liebe Kunden, haltet euch folgendes vor Augen: Ein professioneller Zeichner LEBT, von dem, was er tut. Das ist der signifikante Unterschied zum Hobbyzeichner, der vielleicht sogar gratis Bilder anfertigt. Für einen professionellen Zeichner bedeutet die Arbeit am Zeichentisch aber vor allem eins: Eine tickende Uhr, die ihn antreibt, genug Geld zu verdienen, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Dabei ist es egal, ob er nun Freude bei der Arbeit empfindet, oder nicht. Dass die Arbeit Spaß macht, entbindet den Kunden nicht von seiner Pflicht, die geleistete Arbeit zu honorieren, denn:

- Der Zeichner braucht eine Wohnung, in der er leben kann
- Der Zeichner muss diese Wohnung beheizen
- Der Zeichner muss Nahrung und Flüssigkeit zu sich nehmen
- Der Zeichner braucht Strom und einen Internetanschluss
- Der Zeichner muss bekleidet sein, um nicht als Sittenstrolch im Gefängnis zu landen
- Der Zeichner ist ein Mensch, wie du und ich. Für seine redliche Arbeit wünscht er sich ab und zu kleine Vergnügen, wie einen Kinobesuch, eine kleine Reise, oder ein nicht für’s Überleben notwendiges Luxusgut.
- Der Zeichner ist Teil der Gesellschaft, zahlt Steuern und Abgaben und trägt nicht zuletzt zum Allgemeinwohl bei.

Es ist traurig, dass man das überhaupt erst erwähnen muss! In einer multimedialen Welt voller Bilder, Icons, Logos, Buttons, Bannern, Fotos, usw… muss man allen Ernstes den Abnehmern jener Produkte erklären, dass der Ersteller auch Geld zum LEBEN benötigt?

Also, liebe Zeichner: Bitte macht möglichst nichts mehr gratis, es sei denn, es handelt sich um ein Bild für Freunde oder Familie! Nur so kann sich langfristig was ändern! Wenn es keine Gratisbilder mehr gibt, sind die Kunden gezwungen eine ehrlich erbrachte Leistung auch zu bezahlen! Lasst euch nicht ausnutzen, lasst euch nix einreden, seid euch dessen bewusst, dass IHR und eure Werke WERT haben und dass ihr einen Platz in der Arbeitswelt verdient habt - auch wenn ihr nicht wie der typische Arbeiter täglich morgens im Anzug/Blaumann/Kittel ins Büro/auf die Baustelle/ins Geschäft geht. Es macht euch nicht minderwertiger, wenn ihr Spaß an eurer Arbeit habt. Arbeit muss nicht qualvoll sein, um einen Wert zu haben!
Bitte macht keine gratis/stark unterbezahlten Commissions mehr! Euch und allen anderen Zeichnern zuliebe, die unter den Dumpingpreisen leiden. Denn letztendlich bestimmt der MARKT den Preis und wenn der Markt voller Dumpingpreise ist, sind wir alle nur mehr Dumpingpreise wert…

Jetzt, wo ich das losgeworden bin, kann ich ja wieder weiterwerkeln! XD

Bis dann!
Eure Maus

Fight For Freedom by *scatteredsnow
artist-confessions:

Really low prices make me less likely to commission an artist.Me: I’m not an artist. I do commission artists - I spend around $300-600 a month on digital art commissions.I sometimes find an artist who has really impressive work, or a unique style, or something else that makes me think “I should commission this person.”. Then I look at their prices and they are crazily low. As in less than 20 dollars for a colour full body character.And I don’t commission them. Because I can’t pay prices that low and feel good about myself for doing it.I know it takes hours to draw even one character. Plus the time it takes to study the brief, look at the references, communicate with me, etc etc. No way are they making even minimum wage this way, let alone a living wage.I commission art because it’s fun. It’s my hobby. If I’m knowingly paying someone slave wages to support my hobby, it isn’t fun.To artists who undercharge: Please reconsider. I’ve heard many reasons why you decide to do this (see below). But if you price your work like you don’t respect it, you won’t get clients who will respect you or your work either. You charge peanuts, you get monkeys.To commissioners who push for these prices: Have some respect. Not just for the artists, but for the other commissioners out there. You’re giving us all a bad name. If you can’t afford decent prices, don’t be mean about it. Save up, or find some other hobby. Or hey, learn to draw.
Comments I get whenever I say the above: 
"No-one will buy commissions from me at decent prices." - That’s a pity. But you realise by underpricing like this you are making your problem worse, by contributing to the “art should be dirt cheap” mindset that seems to exist in dA and other places? (okay mostly dA, that place is a cesspit) Besides, there are other things you can do than keep lowering prices. There’s tons of advice in dA:'Official' Pricing Your Commissions or Artwork ThreadFinding Freelance work: pricing and self doubt!And other places:How to get commissions: A guideGetting the Most Out of CommissionsIf none of the above helps you… maybe you need to reconsider if you are at the right stage in your development to be offering commissions. Sorry.
"I’m only doing this for fun, I don’t care about the money." - Good for you. But there are others that are trying to make a living doing this. Have some consideration for them, yes?
"It’s the clients pushing my prices down." - Gah. Then your clients are awful people who don’t respect you. It’s a trap though - you charge low prices, you get cheap clients. There’s only one way out of that trap.
(Commissioner says) “But I want this drawn and I can’t afford higher prices.” - I want to live in an exact replica of Wayne Manor, but I can’t afford that. So, um, I don’t. Simplify your idea, or don’t commission it until you can afford to do so without ripping off the artist.
(Commissioner says) “By paying less per artist I can support more artists.” - No. Just… no. You are not supporting artists, you are exploiting them. Paying less per artists lets you exploit more artists.
"Just tip the artist." - I have done that, but it sends the wrong message. Tipping isn’t the norm in this game, so when I tip artists assume it’s because they did an extra-awesome job, when in fact I’m tipping them because they did their normal-awesome job. Plus if an artist is charging one-third or one-quarter what they should be, do I tip them 300%?
(Image by me. Not an artist, remember? The price list is made up, but based on real lists I’ve seen recently.)
submitted by -badgermushroom

artist-confessions:

Really low prices make me less likely to commission an artist.

Me: I’m not an artist. I do commission artists - I spend around $300-600 a month on digital art commissions.

I sometimes find an artist who has really impressive work, or a unique style, or something else that makes me think “I should commission this person.”. Then I look at their prices and they are crazily low. As in less than 20 dollars for a colour full body character.

And I don’t commission them. Because I can’t pay prices that low and feel good about myself for doing it.

I know it takes hours to draw even one character. Plus the time it takes to study the brief, look at the references, communicate with me, etc etc. No way are they making even minimum wage this way, let alone a living wage.

I commission art because it’s fun. It’s my hobby. If I’m knowingly paying someone slave wages to support my hobby, it isn’t fun.

To artists who undercharge: Please reconsider. I’ve heard many reasons why you decide to do this (see below). But if you price your work like you don’t respect it, you won’t get clients who will respect you or your work either. You charge peanuts, you get monkeys.

To commissioners who push for these prices: Have some respect. Not just for the artists, but for the other commissioners out there. You’re giving us all a bad name. If you can’t afford decent prices, don’t be mean about it. Save up, or find some other hobby. Or hey, learn to draw.


Comments I get whenever I say the above:

  • "No-one will buy commissions from me at decent prices." - That’s a pity. But you realise by underpricing like this you are making your problem worse, by contributing to the “art should be dirt cheap” mindset that seems to exist in dA and other places? (okay mostly dA, that place is a cesspit) Besides, there are other things you can do than keep lowering prices. There’s tons of advice in dA:
    'Official' Pricing Your Commissions or Artwork Thread
    Finding Freelance work: pricing and self doubt!

    And other places:
    How to get commissions: A guide
    Getting the Most Out of Commissions
    If none of the above helps you… maybe you need to reconsider if you are at the right stage in your development to be offering commissions. Sorry.
  • "I’m only doing this for fun, I don’t care about the money." - Good for you. But there are others that are trying to make a living doing this. Have some consideration for them, yes?
  • "It’s the clients pushing my prices down." - Gah. Then your clients are awful people who don’t respect you. It’s a trap though - you charge low prices, you get cheap clients. There’s only one way out of that trap.
  • (Commissioner says) “But I want this drawn and I can’t afford higher prices.” - I want to live in an exact replica of Wayne Manor, but I can’t afford that. So, um, I don’t. Simplify your idea, or don’t commission it until you can afford to do so without ripping off the artist.
  • (Commissioner says) “By paying less per artist I can support more artists.” - No. Just… no. You are not supporting artists, you are exploiting them. Paying less per artists lets you exploit more artists.
  • "Just tip the artist." - I have done that, but it sends the wrong message. Tipping isn’t the norm in this game, so when I tip artists assume it’s because they did an extra-awesome job, when in fact I’m tipping them because they did their normal-awesome job. Plus if an artist is charging one-third or one-quarter what they should be, do I tip them 300%?

(Image by me. Not an artist, remember? The price list is made up, but based on real lists I’ve seen recently.)

submitted by -badgermushroom

(via ac-mcfucked-up-deactivated20140)

photo

ChisaiiCon 2013 - Illustration by *yumkeks
photo

Chibi - Henni / Eishu by *yumkeks